Grundschule „Auf der Mühlenscheib“ Bous




KieWi-Projekt
  

Kurzübersicht „Grundschule Bous“

Am KieWi-Projekt teilnehmende Klassen: 4.1 u. 4.2 mit insgesamt 48 Schüler
Klassenlehrerinnen:
 
Frau Viguié
Frau Hector
Unterricht in beiden Klassen am: 05.05. und 07.05.2015
Exkursion zu den GI- u. GE-Gebieten im Landkreis am: 12.05.2015, 8:00 – 11:00 Uhr
Betriebsbesichtigung bei im „ALDI-Zentrallager“ am:  12.05.2015, 11:00 – 13:30 Uhr
Projekt-Abschluss in der Turnhalle der GS Bous am: 25.06.2015

Weitere Projektpartner:
Gestaltung der Urkunden: Thinnes-Design, Merzig
Bus und Fahrer stellte zur Verfügung: Kreisverkehrsbetriebe (KVS)
Logistische Hilfe und „Frühstück“ für die Schüler: Gemeinde Bous

 


Bild 1: Unterrichtsbeginn in der Grundschule Bous – mal schauen, was Herr Krämer vom WFUS uns erzählen möchte.

     
Bild 2: Jetzt wissen wir es, das Thema heißt „Wirtschaft“ und hat nur am Rande etwas mit trinken zu tun.

Bild 3:Gibt es einen Zusammenhang zwischen Produktion, Dienstleistung und Handel? Funktioniert das Eine ohne das Andere? Herr Krämer erklärt es uns.
 

Bild 4: Am Schluss der Unterrichtsstunde mussten wir die 13 Städte und Gemeinden des Landkreises kennen und sie als Puzzle in die richtige Form bringen.


Bild 5: Ein paar Tage später ging es mit einem Bus der Kreisverkehrsbetriebe (KVS) auf „große Fahrt“ durch den Landkreis – Industriegebiete aufspüren.


Bild 6: Diese „GI-Gebiete“, wie sie Herr Krämer nannte, mussten wir in eigens von ihm erstellten Listen eintragen und die entsprechenden Firmen noch dazu, ganz schön anstrengend…


Bild 7: Im Saarhafen Saarlouis/Dillingen durften wir dann Frühstückspause machen.


Bild 8: Das sind unsere Klassenlehrerinnen, Frau Viguié und Frau Hector – sind eigentlich ganz nett, wenn nur nicht immer diese blöden Noten wären.
 

Bild 9: Wir hatten Glück an diesem Morgen, es war viel los im Hafen, einige Schiffe wurden mit großen Blechen der Dillinger Hütte beladen, andere wurden „gelöscht“, also entladen, wie uns Herr Krämer erklärte.


Bild 10: Nach der Rundfahrt, die uns von Bous nach Ãœberherrn, Dillingen, Saarwellingen, vorbei an der Dillinger Hütte und den Ford Werken wieder zurück nach Bous führte, besichtigten wir das ALDI-Zentrallager.


Bild 11: Natürlich waren wir nicht alleine eingeladen, unsere Parallelklasse war natürlich auch dabei.


Bild 12: Herr Frey, der Logistikleiter von diesem Zentrallager begrüßte uns zusammen mit seinem Kollegen, dessen Name mir gerade nicht einfällt, und erklärte uns einige Abläufe in diesen riesigen Hallen.
 

Bild 13: Toll, die dürfen alle während der Arbeit Musik hören – dachten wir zumindest, aber Herr Fry erklärte uns, dass die Leute über Funk ihre Aufträge erhalten.
 

Bild 14: Oh Gott, stehen da riesige Mengen an Getränken – doch die werden laut Herr Frey auf insgesamt 52 ALDI-Filialen im ganzen Saarland verteilt. Na ja, dann kann man die Menge verstehen…


Bild 15: Nach der interessanten Führung wurden wir dann noch von Herrn Frey zu einem „zweiten Frühstück“ eingeladen. Ob der wohl unsere knurrenden Mägen gehört hat?


Bild 16: Und dann gab es noch für jeden von uns eine ALDI-Tasche, vollgepackt mit vielen nützlichen und leckeren Dingen – war eine tolle Idee von denen.
 

Bild 17: Vier Wochen „harte Arbeit“ liegt hinter uns – und heute endlich dürfen wir unsere Ergebnisse einem „großen Publikum“ bestehend aus Landrat, Bürgermeister, Eltern und Großeltern, etc. präsentieren. Doch zunächst begrüßt unser Bürgermeister Louis die Gäste.
 

Bild 18: Dann sprach noch der Landrat zu den Gästen. – Wann sind wir endlich dran?
 

Bild 19: Jetzt – jetzt endlich dürfen wir loslegen, wenn da auch noch eine Mutti mit ihrem Smart Phone rumspielt, jetzt heißt es zuhören.

Bild 20: Jede Gruppe stellt ein anderes Thema vor, welches zuvor im Sachkundeunterricht erarbeitet wurde. Die Bilder konnten wir aus den Broschüren, die uns Herr Krämer vorab gegeben hat, ausschneiden und aufkleben.
 

Bild 21: Dann wurden wir sogar für unsere Arbeit belohnt. Wir bekamen einen Betrag in die Klassenkasse, unsere Lehrerinnen bekamen Blumen und alle Kooperationspartner eigens für das Projekt erstellte Urkunden, überreicht von Landrat Patrik Lauer und WFUS-Geschäftsführer Jürgen Pohl.


Bild 22: Uns hat der Landrat den Betrag in Form eines Scheckes überreicht, der dachte wohl, wir würden ansonsten mit der Kohle durchbrennen.
 

Bild 23: Herr Frey, Logistikleiter von ALDI Bous, bekam statt Blumen ein Weinpresent. Warum da alle lachen? Herr Frey fragte, ob es wenigstens von ALDI stamme…


Bild 24: Ein hübsches Gruppenfoto zum Schluss – doch STOPP, da haben wir aber eine wichtige Person vergessen. Unsere Klassenkollegin im weißen T-Shirt, die sehr gekonnt – fast wie ein Profi – durch das Programm geführt hat, hätte eigentlich einen Sonderpreis verdient.
 

Bild 25: Doch jetzt kommen wir wirklich zum Schluss, sozusagen zur Schlussrunde, auf der sich der Landrat noch über bestimmte Details informieren wollte.

Ein tolles Projekt, hat uns allen sehr viel Spaß gemacht